Gasekonzern Linde hob Gewinnprognose erneut an

Knapp 30 % Ergebnisplus auf 5,4 bis 5,5 Mrd. Dollar avisiert

Gasekonzern Linde hob Gewinnprognose erneut an

Gasekonzern Linde hob Gewinnprognose erneut an

Der weltgrößte Industriegase-Konzern Linde legte die Latte heuer zum dritten Mal höher. Der scheidende Vorstandschef Steve Angel stellte am Donnerstag ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis von 10,52 bis 10,62 Dollar je Aktie in Aussicht. Das entspricht 5,4 bis 5,5 Milliarden Dollar (4,7 bis 4,7 Mrd. Euro) und wäre um 28 bis 29 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Bisher hatte das amerikanisch-deutsche Unternehmen mit Verwaltungssitz in Guildford bei London mit 10,10 bis 10,30 Dollar je Aktie gerechnet. Im dritten Quartal lag der bereinigte operative Gewinn mit 1,81 Mrd. Dollar um 19 Prozent über Vorjahr. Der Umsatz kletterte um 12 Prozent auf 7,7 Mrd. Dollar.

"Das Linde-Team hat wieder einmal gezeigt, dass es in jedem Umfeld liefern kann", sagte Angel, der mit 1. März 2022 den Stab an Sanjiv Lamba übergibt. "Wir sind gut positioniert. Ich bin zuversichtlich, dass unsere besten Zeiten noch vor uns liegen."

Volkswagen und Bosch planen Allianz bei Batteriezellfabriken

Volkswagen und Bosch planen Allianz bei Batteriezellfabriken

Darüber sei eine Absichtserklärung unterzeichnet worden

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Für fast 70 Milliarden Dollar

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Wachstum von 41 Prozent auf 3,36 Mrd. Euro

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

iPhone-Konzern wird Verletzung von zwölf Patenten vorgeworfen