voestalpine hat sich für Gasausfall gewappnet

CEO: Im Worst Case kann Produktion in Österreich über mehrere Monate aufrechterhalten werden

voestalpine hat sich für Gasausfall gewappnet

voestalpine hat sich für Gasausfall gewappnet

Europas Industrie ist derzeit noch stark von russischen Gaslieferungen abhängig. Seit Beginn des Ukraine-Kriegs werden alternative Bezugsquellen gesucht und Speicher aufgefüllt. Der börsennotierte Stahlkonzern voestalpine hat sich für einen allfälligen Ausfall der Liefermengen gewappnet: "Auch für den Fall einer möglichen Reduzierung beziehungsweise eines gänzlichen Lieferstopps aus Russland ist der Konzern bestmöglich vorbereitet", teilte die Voest am Freitag mit.

"Ein Gaslieferstopp durch Russland oder umgekehrt ein Gasembargo der EU würde die europäische Industrie massiv schädigen", betonte Konzernchef Herbert Eibensteiner. "Sollte es zu diesem Worst-Case-Szenario kommen, könnten wir dennoch dank gefüllter eigener Speicher sowie alternativer Gasbezugsquellen die Produktion in Österreich für mehrere Monate aufrechterhalten."

Österreich deckt rund 80 Prozent seines Gasbedarfs aus russischer Quelle. Haushalte würden hierzulande im Notfall vor der Industrie beliefert - rechtlich verankert ist das im Energielenkungsgesetz.

Die kürzlich erfolgte Novellierung des Energielenkungsgesetzes in Österreich ermögliche es der voestalpine nun selbst Gas einzuspeichern, hieß es aus dem Konzern. Bereits mit Mai 2022 habe sich die voestalpine "erstmals eigene Gasspeicher vertraglich gesichert". Das Unternehmen wird den Angaben zufolge bis 1,5 TWh an Gas unter anderem in den RAG-Speichern Haag und Haidach einspeichern. Diese Menge ermögliche drei Monate Vollbetrieb bzw. einen entsprechend längeren Teilbetrieb. Derzeit seien diese Speicher bereits zur Hälfte gefüllt. Die volle Speicherfüllung soll bis Mitte Juli 2022 erreicht werden.

Die voestalpine arbeite sowohl mit bestehenden Lieferanten als auch mit neuen Lieferanten an der Diversifizierung seiner Gasbezugsquellen. So würden bereits während der Sommermonate Gaslieferungen aus Übersee über Italien (LNG-Terminals) nach Österreich weitertransportiert, die für die Einspeicherung und den laufenden Betrieb genutzt würden.

Strabag startet Aktien-Rückkauf

Strabag startet Aktien-Rückkauf

Wegen Ausschluss von Deripaska

General Motors nimmt Aktienrückkauf und Dividende wieder auf

General Motors nimmt Aktienrückkauf und Dividende wieder auf

US-Autobauer will je Aktie Quartalsdividende von 0,09 Dollar zahlen

Leistungsbilanz der Eurozone nun wieder mit Überschuss

Leistungsbilanz der Eurozone nun wieder mit Überschuss

Im Juni mit etwa 4 Mrd. Euro im Plus

Valneva reichte Chikungunya-Vakzin zur US-Zulassung ein

Valneva reichte Chikungunya-Vakzin zur US-Zulassung ein

Bisher kein Vakzin gegen von Aedes-Mücken übertragenes Virus