Fuchs Petrolub mit Umsatz- und Gewinnsprung

Unternehmen will weiter wachsen

Fuchs Petrolub mit Umsatz- und Gewinnsprung

Fuchs Petrolub mit Umsatz- und Gewinnsprung

Trotz angespannter Lieferketten hat der deutsche Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub seinen Umsatz im vergangenen Jahr über das Vorkrisenniveau gesteigert. Binnen Jahresfrist kletterten die Erlöse um 21 Prozent auf 2,9 Mrd. Euro, wie das MDAX-Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) wuchs um 16 Prozent auf 363 Mio. Euro. Beide Kennzahlen übertrafen damit die eigene Prognose und die Erwartung der Analysten.

Unter dem Strich verdiente Fuchs Petrolub 254 Mio. Euro, nach 221 Mio. Euro im Vorjahr. Davon sollen auch die Aktionäre profitieren - ihnen wollen die Mannheimer 1,03 Euro je Vorzugs- und 1,02 Euro je Stammaktie auszahlen. Die Dividende steigt damit um je vier Prozent.

Im laufenden Jahr peilt das Unternehmen eigentlich ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft auf 3,0 bis 3,3 Mrd. Euro an. Mit einem "disziplinierten Kostenmanagement" soll das operative Ergebnis bis Jahresende auf 360 bis 390 Mio. Euro klettern. Darin hätten die "kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und die bereits beschlossenen Sanktionen gegen Russland sowie eine sich daraus möglicherweise verschärfende Situation in den Lieferketten und dem Rohstoffmarkt" allerdings noch keinen Eingang gefunden.

US-Börsenaufsicht untersucht Musks Einstieg bei Twitter

US-Börsenaufsicht untersucht Musks Einstieg bei Twitter

US-Kläger werfen dem Milliardär Marktmanipulation vor

Russischer Oligarch Deripaska verklagt Strabag

Russischer Oligarch Deripaska verklagt Strabag

Putin-Vertraute Deripaska infolge der EU-Sanktionen gegen Russland …

USA: Michigan-Konsumklima auf niedrigsten Stand seit 2011

USA: Michigan-Konsumklima auf niedrigsten Stand seit 2011

Konsumklima sank zum Vormonat um 6,8 Punkte auf 58,4 Zähler

Ökonomen: Deutsche Inflation im Mai wohl auf 7,6 % gestiegen

Ökonomen: Deutsche Inflation im Mai wohl auf 7,6 % gestiegen

Im April lag die Teuerung bei 7,4 Prozent