Freisprüche im Kärntner Hypo-Prozess

Mit drei Freisprüchen ist am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt der Untreue-Prozess gegen die ehemaligen Hypo-Manager Wolfgang Kulterer, Gert Xander und Albin Ruhdorfer zu Ende gegangen. Der Schöffensenat unter dem Vorsitz von Richter Norbert sah den Vorsatz nach elf Verhandlungstagen als nicht erwiesen an.

Staatsanwalt Andreas Höbl hatte den drei Bankmanagern die Vergabe von zwei Krediten an die steirische Fluglinie Styrian Airways und an den Privatdetektiv Dietmar Guggenbichler in der Höhe von zwei Millionen Euro bzw. 150.000 Euro zur Last gelegt, beide Kredite mussten zur Gänze abgeschrieben werden.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession