Frankreichs Inflationsrate auf höchstem Stand seit 2008

Steigerung um 3,4 Prozent im Jahresabstand

Frankreichs Inflationsrate auf höchstem Stand seit 2008

Frankreichs Inflationsrate auf höchstem Stand seit 2008

Die Inflation in Frankreich hat sich weiter verstärkt. Im November erhöhten sich die nach europäischer Methode gemessenen Lebenshaltungskosten (HVPI) zum Vorjahresmonat um 3,4 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Dienstag in Paris nach einer ersten Schätzung mitteilte. Das ist der vierte Anstieg der Teuerung in Folge und die höchste Rate seit 2008.

Analysten wurden von der Stärke des Preisanstiegs überrascht. Sie hatten nur eine Inflationsrate von 3,2 Prozent erwartet und damit die gleiche Teuerungsrate wie im Oktober. Zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im November um 0,4 Prozent und damit ebenfalls stärker als erwartet.

Laut Insee sind vor allem die Preise für Energie im Jahresvergleich stark gestiegen und haben damit die Inflation angetrieben. Außerdem seien die Preise für Dienstleistungen im November höher gewesen als vor einem Jahr. Dagegen seien die Kosten für frische Nahrungsmittel im Jahresvergleich gesunken.

Sport-Streaming-Anbieter DAZN verdoppelt Abo-Preise

In den vergangenen Jahren hatte der Sport-Streaming-Anbieter DAZN mit …

IWF-Prognose: Wachstum geht zurück, Inflation steigt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) schraubt die Erwartungen für das …

Zahlen übertrafen Analystenerwartungen deutlich
 

American Express mit kräftigem Umsatz- und Gewinnsprung

Zahlen übertrafen Analystenerwartungen deutlich

Stimmung hat sich überraschend verbessert
 

Ifo-Geschäftsklima hellt sich überraschend auf

Stimmung hat sich überraschend verbessert