Ford ruft knapp 200.000 SUV wegen Brandgefahr zurück

Ford ruft knapp 200.000 SUV wegen Brandgefahr zurück

Ford ruft knapp 200.000 SUV wegen Brandgefahr zurück

Der US-Autobauer Ford ruft 198.000 Geländewagen in den Vereinigten Staaten zurück. Grund dafür seien Berichte über 25 Brände in den Gebläsemotor-Baugruppen bei Fahrzeugen der Modelle Ford Expedition und Lincoln Navigator der Jahre 2015-17, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Drei von den Bränden hätten zu Sachschäden an Gebäuden geführt und in einem Fall sei es zu leichten Verletzungen gekommen.

Das Problem betrifft internen Daten zufolge SUV mit höherer Laufleistung und Betriebsdauer. Ford hat im laufenden Jahr 52 separate Rückrufaktionen vorgenommen, die insgesamt etwa 7,4 Millionen Fahrzeuge betreffen.

Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei
Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei

Edeka-Bestellungen werden wieder angenommen

BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf
BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf

Etwa für zusätzliche Hochvoltbatterie-Fertigung

Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB
Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB

EZB-Chefvolkswirt: Löhne könnten Inflation noch Jahre treiben

Chinas Notenbank lockert Geldpolitik
Chinas Notenbank lockert Geldpolitik

Wegen Konjunkturschwäche und Immobilienkrise