Flugzeugteilebauer FACC schrieb 2021 Nettoverlust von 23,6 Mio. Euro

Hauptsitzes des Luftfahrtzulieferers in Ried im Innkreis

Flugzeugteilebauer FACC schrieb 2021 Nettoverlust von 23,6 Mio. Euro

Flugzeugteilebauer FACC schrieb 2021 Nettoverlust von 23,6 Mio. Euro

Die oberösterreichische Luftfahrt-Zulieferer FACC hat das Geschäftsjahr 2021 erneut mit roten Zahlen abgeschlossen. Unter dem Strich (Ergebnis nach Steuern) stand ein Verlust von 23,6 Mio. Euro, nach 77 Mio. Euro im Vorjahr 2020. Das geht aus dem Geschäftsbericht am Mittwoch hervor. Der Umsatz belief sich auf 497,6 Mio. Euro, einmalige Effekte im Ausmaß von 29,4 Mio. Euro drückten das EBIT (operatives Ergebnis) auf Minus 25,1 Mio. Euro.

Hintergrund für den schmälernden Einmaleffekt war ein verlorener Rechtsstreit mit einem Zulieferer. Das Ergebnis je Aktie lag 2021 damit bei minus 0,52 Euro, nach minus 1,68 Euro im Jahr davor. Die EBIT-Marge erreichte 0,9 Prozent, nach minus 5,1 Prozent im Jahr 2020.

Die Auswirkungen der Pandemie seien im Jahr 2021 noch deutlich zu spüren gewesen. Anhaltende Reisebeschränkungen führten dazu, dass der internationale Flugverkehr lediglich ein Viertel des Vorkrisen-Volumens ausmachte, schrieb das Unternehmen, das Flugzeugteile an Airbus und Boeing liefert. Für das Jahr 2022 rechnet FACC beim Flugverkehr mit einer langsamen Erholung, mittelfristig soll das jährliche Wachstum wieder bei 3 bis 4 Prozent und damit auf dem Vorkrisenniveau liegen.

Die zweite Jahreshälfte 2021 sei vor allem von Lieferkettenproblemen, fehlenden Fachkräften und Schwankungen auf den globalen Märkten geprägt gewesen, was zu einer Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstum geführt habe. Der Mangel an Transportkapazitäten werde sich auch in Zukunft nur langsam entschärfen, erwartet der Konzern. Auch die hohe Inflation in der Eurozone und in den USA aufgrund der Rohstoffknappheit und den dramatisch gestiegenen Energiepreisen beschäftigte die Branche.

US-Börsenaufsicht untersucht Musks Einstieg bei Twitter

US-Börsenaufsicht untersucht Musks Einstieg bei Twitter

US-Kläger werfen dem Milliardär Marktmanipulation vor

Russischer Oligarch Deripaska verklagt Strabag

Russischer Oligarch Deripaska verklagt Strabag

Putin-Vertraute Deripaska infolge der EU-Sanktionen gegen Russland …

USA: Michigan-Konsumklima auf niedrigsten Stand seit 2011

USA: Michigan-Konsumklima auf niedrigsten Stand seit 2011

Konsumklima sank zum Vormonat um 6,8 Punkte auf 58,4 Zähler

Ökonomen: Deutsche Inflation im Mai wohl auf 7,6 % gestiegen

Ökonomen: Deutsche Inflation im Mai wohl auf 7,6 % gestiegen

Im April lag die Teuerung bei 7,4 Prozent