Flaute bei Börsengängen bremst Börsenbetreiber Nasdaq

Flaute bei Börsengängen bremst Börsenbetreiber Nasdaq

Flaute bei Börsengängen bremst Börsenbetreiber Nasdaq

Der Börsenbetreiber Nasdaq hat im vierten Quartal die schwächelnde Wirtschaft und die Flaute bei Börsengängen zu spüren bekommen. Der Nettogewinn schrumpfte um sieben Prozent auf 241 Millionen US-Dollar, wie der transatlantische Börsenbetreiber mitteilte. Die Erträge im wichtigen Indexgeschäft sanken im Schlussquartal um elf Prozent, im Gesamtjahr blieb damit nur ein Wachstum von fünf Prozent übrig.

Dabei hatte der Konzern, der neben der Technologiebörse Nasdaq in den USA auch Börsen in Europa betreibt, ein jährliches Wachstum von sieben bis zehn Prozent erhofft. Die Zurückhaltung der Investoren zeigte sich im Zeitraum von Oktober bis Dezember auch bei den lediglich 18 Börsengängen. Im Vorjahr registrierte die Nasdaq noch 195 neue Börsennotierungen.

PC-Absatzschwäche belastet Intel-Umsatz
PC-Absatzschwäche belastet Intel-Umsatz

Erlöse im 4. Quartal um 32 % zurück gegangen

Kreditkartenanbieter Visa macht gute Geschäfte
Kreditkartenanbieter Visa macht gute Geschäfte

Umsatz des Zahlungsabwicklers wuchs um 12 % auf 7,9 Mrd. Dollar

FDA nimmt Zulassung für AstraZenecas Evusheld zurück
FDA nimmt Zulassung für AstraZenecas Evusheld zurück

Arzneimittel in EU und Japan weiterhin zugelassen

Luxusgüterkonzern LVMH meldet Rekordjahr
Luxusgüterkonzern LVMH meldet Rekordjahr

Erlös stieg um fast ein Viertel auf rund 79,2 Mrd.