Fitch senkt Ausblick für Großbritannien auf "negativ"

Fitch senkt Ausblick für Großbritannien auf "negativ"

Fitch senkt Ausblick für Großbritannien auf "negativ"

Die Ratingagentur Fitch hat den Ausblick für Großbritannien auf "negativ" von zuvor "stabil" gesenkt. Damit drohen dem Königreich eine Herabstufung in näherer Zukunft und in der Folge auch teurere Kredite. Die Bewertung der langfristigen Fremdwährungsanleihen bleibe zunächst bei "AA-", teilten die Bonitätswächter am Mittwochabend mit.

Das von der neuen Regierung angekündigte Fiskalpakt könnte mittelfristig zu einem deutlichen Anstieg des Haushaltsdefizits führen, hieß es. Der Handlungsspielraum der neuen Premierministerin könnte durch die rückläufige Beliebtheit ihrer Konservativen Partei, den Folgen der Teuerungskrise und andere Faktoren eingeschränkt werden.

Stellenaufbau in den USA im November stärker als erwartet
Stellenaufbau in den USA im November stärker als erwartet

Es kamen 263.000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft hinzu

Pfizer investiert 2,5 Mrd. Euro in Produktion in Europa
Pfizer investiert 2,5 Mrd. Euro in Produktion in Europa

In Irland sollen 400 bis 500 neue Jobs entstehen, in Belgien 250

Ifo: Kurzarbeit steigt in Deutschland wegen Energiesorgen
Ifo: Kurzarbeit steigt in Deutschland wegen Energiesorgen

Mit steigenden Energiepreisen hat sich die Zahl der Kurzarbeiter in …

Airbus-Auslieferungsziel für 2022 wackelt
Airbus-Auslieferungsziel für 2022 wackelt

Airbus-Chef: Liefersituation "sehr komplex"