Fedex steigerte Quartalsgewinn kräftig - Anleger enttäuscht

Nettogewinn von 892 Millionen auf 1,1 Milliarden Dollar gestiegen

Fedex steigerte Quartalsgewinn kräftig - Anleger enttäuscht

Fedex steigerte Quartalsgewinn kräftig - Anleger enttäuscht

Der US-Logistikkonzern Fedex hat im jüngsten Geschäftsquartal dank des anhaltenden Online-Bestellbooms glänzend verdient. Der Nettogewinn kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 892 Millionen auf 1,1 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro), wie der Paketdienst am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse legten um knapp zehn Prozent auf 23,6 Mrd. Dollar zu.

Dennoch ließen Anleger die Aktie nachbörslich zunächst sinken. An der Wall Street war mit einem noch besseren Quartalsergebnis gerechnet worden. Fedex und seine Rivalen wie UPS und DHL profitierten in der Pandemie stark von der Konsumverlagerung ins Internet. Doch die Unternehmen sind angesichts von Inflations- und Lieferkettenproblemen auch mit höheren Arbeits- und Transportkosten konfrontiert.

AllianzGI in den USA für zehn Jahre gesperrt

AllianzGI in den USA für zehn Jahre gesperrt

Kein Geschäft mehr mit Investmentfonds mit einer US-Lizenz

US-Einzelhandelsumsätze im April erneut gestiegen

US-Einzelhandelsumsätze im April erneut gestiegen

März-Wachstum deutlich nach oben korrigiert

Home Depot wächst überraschend stark

Home Depot wächst überraschend stark

Umsatz soll heuer um 3 Prozent steigen

US-Einzelhandelsgigant Walmart verdiente weniger

US-Einzelhandelsgigant Walmart verdiente weniger

Hohe Kosten belasten