Facebook: Investoren wetten auf weiteren Absturz

Der Kurs von Facebook könnte noch in diesem Jahr mehr als 42 Prozent unter den IPO-Preis von 38 Dollar je Aktie absacken. Das zumindest geht aus Wetten hervor, die von Investoren strukturierte Produkte abgegeben wurden.

Das am meisten gehandelte Produkt in diesem Bereich ist ein Put-Optionsschein, dessen Käufer davon profitieren, wenn der Kurs unter eine zuvor festgesetzte Marke fällt. In einigen Fällen wird dabei auf einen Einbruch auf unter 22 Dollar gewettet, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht.

UBS , Commerzbank und Julius Baer zählen zu den Banken, die 1504 solcher Optionsscheine und Zertifikate in Europa auflisten, die an die Aktie von Facebook gekoppelt sind.

Facebook hat beim größten IPO eines Technologiekonzerns in der Geschichte rund 16 Mrd. Dollar eingesammelt. An den ersten Handelstagen ist die Facebook-Aktie allerdings kräftig eingebrochen und notiert nun deutlich unter dem Ausgabekurs.

Einige Investoren vertreten die Ansicht, dass die Aktie deutlich absacken wird, sagte Heiko Geiger von der Bank Vontobel , im Interview mit Bloomberg News. Das bestverkaufte Produkt der Schweizer Bank sei ein Put-Optionsschein, der Investoren belohnt, sollte der Kurs im Dezember unter die Marke von 22 Dollar notieren.

Bloomberg

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession