EZB-Ratsmitglied signalisiert Bereitschaft zu Zinsanhebung

EZB-Ratsmitglied Yves Mersch hat wegen der spürbar steigenden Preise die Bereitschaft der Europäischen Zentralbank zu Zinserhöhungen signalisiert. Die EZB sei auf ein "entschlossenes und rechtzeitiges" Handeln vorbereitet, schrieb Mersch am Montag in einem Bericht der von ihm geleiteten Luxemburger Notenbank. Sie werde alles tun, damit es mittelfristig nicht zu einem kräftigen Preisanstieg komme.

Die Teuerungsrate in den 17 Euro-Ländern liegt mit 2,4 Prozent derzeit klar über der Marke von zwei Prozent, bis zu der die Währungshüter von stabilen Preisen sprechen. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hat deshalb für April eine Zinserhöhung angedeutet. Einige Experten erwarten aber, dass die EZB angesichts der gestiegenen Risiken für die Weltwirtschaft durch die Folgen des Jahrhundertbebens in Japan den Zinsschritt aufschiebt.

Der Leitzins liegt seit knapp zwei Jahren auf dem Rekordtief von einem Prozent. Billiges Geld schiebt die Wirtschaft an, kann bei besserer Konjunktur aber auch die Inflation anheizen.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession