EZB-Chefin Lagarde: Zinserhöhung im Sommer möglich

Die EZB will Zweitrundeneffekte mit der Maßnahme entgegenwirken

EZB-Chefin Lagarde: Zinserhöhung im Sommer möglich

EZB-Chefin Lagarde: Zinserhöhung im Sommer möglich

EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat eine Leitzinserhöhung im Sommer in Aussicht gestellt. Sie könnte wenige Wochen nach dem Ende der Anleihenkäufe erfolgen, sagte die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Ljubljana. Das Ende der Käufe solle Anfang des dritten Quartals erfolgen.

Zuletzt hatten mehrere EZB-Vertreter eine Zinserhöhung für den Juli in Aussicht gestellt. Am Mittwoch sprach EZB-Direktor Frank Elderson dann von der Möglichkeit, dass die Leitzinsen im Juli steigen könnten. Der Chef der Deutschen Bundesbank, Joachim Nagel, mahnte angesichts der Rekordinflation im Euroraum zur Eile. Es gelte durch ein schnelles Handeln zu vermeiden, dass Zweitrundeneffekte wie ein Aufschaukeln von Preisen und Löhnen entstünden und die Inflationserwartungen aus dem Ruder liefen.

Die Aussagen Lagardes sind mit dem Julitermin vereinbar. Nach einer ersten Zinserhöhung sollten die weiteren Anhebungen schrittweise erfolgen, sagte sie. Die Französin verwies auf die Inflation, die für einige Zeit hoch bleiben dürfte. Im April war die Teuerung auf 7,5 Prozent angestiegen. Dies war der höchste Stand seit der Euro-Einführung.

Oberbank startete gut ins Jahr 2022, Ausblick kaum möglich

Oberbank startete gut ins Jahr 2022, Ausblick kaum möglich

Quartalsbericht weist Plus beim Periodenüberschuss nach Steuern aus

Easyjet rechnet mit starkem Sommergeschäft

Easyjet rechnet mit starkem Sommergeschäft

Anziehende Ticketnachfrage

Energienetzbetreiber National Grid verdiente 2021/22 mehr

Energienetzbetreiber National Grid verdiente 2021/22 mehr

Gewinn nach Steuern kletterte um zwei Drittel auf 2,2 Mrd. Pfund

SBO im ersten Quartal mit mehr Umsatz, Aufträgen und Gewinn

SBO im ersten Quartal mit mehr Umsatz, Aufträgen und Gewinn

Auftragseingang mehr als verdoppelt