Evonik will operatives Ergebnis weiter steigern

Höhere Dividende

Evonik will operatives Ergebnis weiter steigern

Evonik will operatives Ergebnis weiter steigern

Der Spezialchemiekonzern Evonik traut sich trotz gestiegener Rohstoffkosten ein weiteres Gewinnwachstum zu. Bei einem Umsatz von 15,5 Mrd. bis 16,5 Mrd. Euro dürfte das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) auf 2,5 Mrd. bis 2,6 Mrd. Euro steigen, teilte der börsennotierte Konzern am Donnerstag mit. Damit wird das Wachstum aber nachlassen, nachdem der Konzern sich 2021 dank der Nachfrage etwa aus Bau-, Pharma- und Autoindustrie kräftig vom Corona-Knick erholte.

2021 stieg der Umsatz auf knapp 15 Milliarden Euro und das operative Ergebnis auf 2,38 Milliarden Euro. Das ist jeweils ein Plus von rund einem Viertel. Unter dem Strich blieben mit 767 Millionen Euro 60 Prozent mehr hängen als im Jahr zuvor. Teils deutlich höhere Rohstoff-, Energie- und Logistikkosten hätten kompensiert werden können, betonte das Unternehmen.

Broadcom kauft VMware um 61 Milliarden Dollar

Broadcom kauft VMware um 61 Milliarden Dollar

Einigung erzielt: Broadcom kauft VMware um 61 Mrd. US-Dollar

Qatar Airways unterliegt im Airbus-Streit erneut vor Gericht

Qatar Airways unterliegt im Airbus-Streit erneut vor Gericht

Zweite Schlappe für Golf-Airline

Türkische Notenbank lässt Leitzins unverändert

Türkische Notenbank lässt Leitzins unverändert

Seit Jänner stabil gehalten

VW darf mit Green Mobility Europcar kaufen

VW darf mit Green Mobility Europcar kaufen

Annahmefrist läuft bis 10. Juni