Eurozone: Handelsbilanzdefizit verringert

Ausfuhren stiegen im Jänner stärker als Einfuhren

Eurozone: Handelsbilanzdefizit verringert

Eurozone: Handelsbilanzdefizit verringert

Die Eurozone hat ihr Handelsbilanzdefizit im Jänner stärker als erwartet verringert. Das saisonbereinigte Handelsdefizit lag bei 7,7 Milliarden Euro, wie das Statistikamt Eurostat am Freitag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt ein Defizit von 9,0 Mrd. Euro erwartet. Im Dezember war ein Fehlbetrag von 9,7 Mrd. Euro verbucht worden. Dies war das größte Defizit seit Juli 2008 gewesen.

Die Ausfuhren stiegen im Jänner stärker als die Einfuhren. Die Exporte legten im Vergleich zum Vormonat um 3,4 Prozent zu. Die Importe stiegen um 2,3 Prozent.

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Verkaufspreis 190 Mio. Euro

IT-Branche legte 2021 spürbar zu

IT-Branche legte 2021 spürbar zu

Umsätze stiegen um 7 Prozent auf 30,8 Mrd. Euro

Inflation drückt britische Verbraucherstimmung auf Rekordtief

Inflation drückt britische Verbraucherstimmung auf Rekordtief

Stimmung schlechter als während Finanzkrise, der Pandemie und nach dem …

Deutsche Erzeugerpreise steigen weiter mit Rekordtempo

Deutsche Erzeugerpreise steigen weiter mit Rekordtempo

Auch Zeitungspapier kostete um 112 Prozent mehr