Euro auf tiefstem Stand seit vier Monaten

Der Euro ist am Dienstag unter die Marke von 1,40 US-Dollar gesunken. In der Früh kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,3930 Dollar und damit so wenig wie seit Mitte März nicht mehr.

Ein Dollar war zuletzt 0,7179 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,4056 (Freitag: 1,4242) Dollar festgesetzt.

Die Schuldenkrise setzt den Euro zusehends unter Druck, nachdem er sich die vergangenen Wochen erstaunlich robust gezeigt hatte. Für Belastung sorgten zuletzt Ängste vor einer Ausweitung der Krise auf große Euro-Länder wie Italien und Spanien. Bisher war die Krise auf eher kleine Länder wie Griechenland, Irland und Portugal begrenzt.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession