Euro-Krise - EZB-Chef Trichet erinnert überraschend an Zinserhöhung

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der steigenden Inflation ihre prinzipielle Bereitschaft zu Zinserhöhungen deutlich gemacht. Angesichts steigender Rohstoff- und Energiepreise erinnerte EZB-Chef Jean-Claude Trichet am Donnerstag überraschend an eine Zinserhöhung der Währungshüter im Juli 2008. "Wir sind niemals vorfestgelegt, die Zinsen nicht zu verändern", betonte Trichet vor Journalisten auf der monatlichen Pressekonferenz. Kurz zuvor hatte die EZB-Spitze beschlossen, die Zinsen auf dem Rekordtief von 1,0 Prozent zu lassen.

Die meisten Experten rechnen für Ende 2011 mit einer Zinserhöhung der Zentralbank. Mitte 2008 hatte die EZB die Zinsen erhöht und dies unter anderem mit steigenden Energiepreisen begründet. Der Ölpreis erreichte damals ein Rekordhoch.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession