EssilorLuxottica startete mit Umsatzsprung ins Jahr

Erlöse stiegen auf 5,6 Mrd. Euro

EssilorLuxottica startete mit Umsatzsprung ins Jahr

EssilorLuxottica startete mit Umsatzsprung ins Jahr

Weniger Corona-Einschränkungen in vielen Ländern und die Übernahme des niederländischen Augenoptikers Grandvision haben den französischen Brillenkonzern EssilorLuxottica zum Jahresstart angetrieben. Der Konzern steigerte den Umsatz im ersten Quartal laut einer Mitteilung im Jahresvergleich um 38 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro.

Auf vergleichbarer Basis ergibt sich ein Umsatzplus von 15,7 Prozent. Dabei wird so getan, als hätte das seit Juli voll konsolidierte Grandvision, zu dem etwa die deutsche Kette Apollo gehört, schon im Vorjahreszeitraum beigetragen. Die Folgen von Wechselkursveränderungen herausgerechnet, war es ein Plus von 11,5 Prozent.

Essilor mit Marken wie Ray-Ban profitierte aber auch von besser laufenden Geschäften in Bereichen, die besonders unter Corona-Einschränkungen gelitten hatten, wie dem Geschäft mit hochpreisigen Produkten an Flughäfen sowie mit Sonnenbrillen.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …