Einzelhandelsumsatz in der Eurozone im September gesunken

Rückgang um 0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat

Einzelhandelsumsatz in der Eurozone im September gesunken

Einzelhandelsumsatz in der Eurozone im September gesunken

Die Einzelhändler in der Eurozone haben im September weniger Umsatz erzielt, allerdings nach einem stärkeren Vormonat. Gegenüber dem Vormonat seien die Erlöse um 0,3 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Erlöse im September um 2,5 Prozent.

Mehr Umsatz wurde von August auf September mit Lebensmitteln und Kraftstoffen erzielt. Die Erlöse mit anderen Waren sanken hingegen. Die Umsätze im Onlinehandel gingen spürbar zurück. Dies dürfte eine Folge der wirtschaftlichen Öffnung mit weniger Coronabeschränkungen sein, wovon vor allem der stationäre Einzelhandel profitiert. Der Onlinehandel verliert dagegen etwas von seinen in der Pandemie immens gestiegenen Marktanteilen.

Rosenbauer mit unerwarteter Steuerverbindlichkeit konfrontiert

Rosenbauer mit unerwarteter Steuerverbindlichkeit konfrontiert

Der börsennotierte Feuerwehrausrüster Rosenbauer

Baumaschinenhersteller Caterpillar erholt sich 2021 vom Corona-Knick

Baumaschinenhersteller Caterpillar erholt sich 2021 vom Corona-Knick

Unter dem Strich erwirtschafteten die Amerikaner mit 6,5 Mrd. Dollar mehr …

USA: Michigan-Konsumklima auf niedrigstem Stand seit gut 10 Jahren

USA: Michigan-Konsumklima auf niedrigstem Stand seit gut 10 Jahren

Sowohl die Bewertung der aktuellen Lage als auch die Erwartungen …

USA: Konsumausgaben gehen zurück - Preisauftrieb verstärkt sich

USA: Konsumausgaben gehen zurück - Preisauftrieb verstärkt sich

Konsumausgaben sanken im Dezember gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent