Einigung über Kriterien für systemrelevante Banken

Die internationalen Bankaufseher im Baseler Bankenausschuss haben sich einem Pressebericht zufolge auf fünf Kriterien für systemrelevante Banken geeinigt.

Neben der Größe einer Bank zählten dazu ihre Vernetzung mit anderen Instituten, ihre Komplexität, das Ausmaß ihrer globalen Aktivitäten sowie ihre Ersetzbarkeit, berichtete das "Handelsblatt" vorab unter Berufung auf Verhandlungskreise.

Anhand dieser Merkmale sei bereits eine Rangliste der Banken weltweit erstellt worden, deren Zusammenbruch für das globale Finanzsystem besonders gefährlich wäre. Für diese Institute sollen dem Bericht zufolge strengere Aufsichtsregeln gelten als für normale Banken. Außerdem sollten sie mehr Eigenkapital vorhalten müssen. Diese Kapitalzuschläge sollten danach gestaffelt sein, wie systemrelevant eine Bank sei. "Das Konzept ist progressiv gestaltet. Es gibt für die Institute also einen Anreiz, sich weniger systemrelevant zu machen", zitierte das Blatt aus Verhandlungskreisen.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession