Easyjet streicht weitere Flüge wegen Personalmangels

Die Flughäfen London Gatwick und Amsterdam begrenzen die Flugzahlen

Easyjet streicht weitere Flüge wegen Personalmangels

Easyjet streicht weitere Flüge wegen Personalmangels

Die britische Billigfluglinie Easyjet streicht wegen des akuten Personalmangels an Flughäfen und an Bord weitere Flüge. Die angebotene Kapazität wird sich im laufenden Quartal auf 87 Prozent des Vorkrisenniveaus von 2019 belaufen und im Sommerquartal, der Hauptreisezeit, auf noch 90 Prozent, wie Easyjet mitteilte. Bisher waren 90 Prozent in diesem und 97 Prozent im kommenden Vierteljahr geplant.

Die Flughäfen London Gatwick und Amsterdam begrenzen wegen der Abwicklungsprobleme am Boden die Flugzahlen. Deshalb ergreife Easyjet präventive Maßnahmen, um die Abläufe in den Sommermonaten zu stabilisieren, erklärte Easyjet-Chef Johan Lundgren. Von April bis Juni zählt die britische Airline rund 22 Millionen Passagiere bei etwa 140.000 Flügen.

Schwaches Gaming-Geschäft bremst US-Chipkonzern Nvidia

Schwaches Gaming-Geschäft bremst US-Chipkonzern Nvidia

Quartal-Umsatzprognose wird deutlich verfehlt

Covestro verkauft 3D-Druck-Geschäft

Covestro verkauft 3D-Druck-Geschäft

Um mehr als 40 Mio. Euro

Pfizer will Global Blood um 5,4 Milliarden Dollar kaufen

Pfizer will Global Blood um 5,4 Milliarden Dollar kaufen

US-Pharmagigant will sich unabhängiger von Covid-Medizin machen

Barry Callebaut öffnet Werk in Belgien wieder

Barry Callebaut öffnet Werk in Belgien wieder

Unternehmen musste Fabrik Ende Juni wegen Salmonellen dichtmachen