DWS tauscht nach Greenwashing-Verdacht Chef aus

Stefan Hoops folgt auf Asoka Wöhrmann

DWS tauscht nach Greenwashing-Verdacht Chef aus

DWS tauscht nach Greenwashing-Verdacht Chef aus

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe wegen "Greenwashing" tauscht die Deutsche Bank-Fondstochter DWS ihren Unternehmenschef aus. Stefan Hoops werde mit Ablauf des Tages der diesjährigen Hauptversammlung neuer Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO), teilte die DWS in einer Pflichtmitteilung in der Nacht zum Mittwoch mit.

Hoops sei von der Gesellschafterversammlung mit Wirkung zum 10. Juni 2022 zum Mitglied und Vorsitzenden der Geschäftsführung bestellt worden und scheide damit aus seiner Rolle als Leiter der Unternehmensbank der Deutsche Bank Aktiengesellschaft aus. Er folgt auf Asoka Wöhrmann. Wöhrmann habe sein Mandat mit Wirkung zum Ablauf des Tages der diesjährigen Hauptversammlung niedergelegt.

Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft, der Finanzaufsicht BaFin und des deutschen Bundeskriminalamts hatten am Dienstag die Firmenzentralen der Deutschen Bank und der DWS durchsucht. Die Razzia stand im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen die DWS, sie habe "Greenwashing" betrieben, also Etikettenschwindel bei den Angaben zu Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsaspekten von Investments. Wegen des Verdachts des Kapitalanlagebetrugs werde gegen bisher unbekannte Mitarbeiter und Verantwortliche der DWS ermittelt.

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Nach der Ukraine-Invasion und Sanktionen des Westens hat die Wirtschaft …

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt