Deutsche Wirtschaft: ZEW-Index sank erneut

Deutsche Wirtschaft: ZEW-Index sank erneut

Deutsche Wirtschaft: ZEW-Index sank erneut

Börsenprofis blicken weiter skeptisch auf die deutsche Wirtschaft. Das Barometer für die Einschätzung zur Konjunktur in den nächsten sechs Monaten fiel im August um 1,5 auf minus 55,3 Punkte und damit das zweite Mal in Folge, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zu seiner monatlichen Umfrage unter 176 Analysten und Anlegern mitteilte.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einer Stagnation gerechnet. Die Fachleute bewerteten auch die aktuelle Lage pessimistischer.

Die ZEW-Konjunkturerwartungen verschlechterten sich im August noch einmal leicht, nach einem sehr starken Rückgang im Juli, kommentierte ZEW-Experte Michael Schröder die Entwicklung. Die Finanzmarktexperten rechneten somit für Deutschland mit einer weiteren Verschlechterung der ohnehin schwachen Konjunktur. "Die nach wie vor hohe Zunahme der Konsumentenpreise und die erwarteten zusätzlichen Kosten für Heizung und Strom belasten derzeit vor allem die Aussichten für die konsumnahen Wirtschaftsbereiche." Die Einschätzungen für die Finanzbranche hingegen verbesserten sich aufgrund der eingeläuteten Zinswende.

EU-Kommission genehmigt 134-Mio.-Unterstützung für BASF

EU-Kommission genehmigt 134-Mio.-Unterstützung für BASF

Produktion von erneuerbarem Wasserstoff wird gefördert

VW-Tochter Porsche steigert US-Absatz im dritten Quartal

VW-Tochter Porsche steigert US-Absatz im dritten Quartal

Verkäufe sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent auf …

Anleger flüchten aus Credit Suisse-Aktien

Anleger flüchten aus Credit Suisse-Aktien

Kreditausfall-Versicherungen ziehen an

Schweizer Sichtguthaben sinken um rekordhohe 77,5 Mrd. Franken

Schweizer Sichtguthaben sinken um rekordhohe 77,5 Mrd. Franken

Ökonomen begründen dies mit Repogeschäften und Anleihenverkäufen