Deutsche Exporteure weniger optimistisch fürs 2. Halbjahr

Barometer für Exporterwartungen sank

Deutsche Exporteure weniger optimistisch fürs 2. Halbjahr

Deutsche Exporteure weniger optimistisch fürs 2. Halbjahr

Die deutschen Exporteure gehen mit weniger Optimismus in die zweite Jahreshälfte. Das Barometer für die Exporterwartungen fiel im Juni um 0,7 auf 3,7 Punkte, wie das Ifo-Institut zu seiner monatlichen Umfrage unter 2.300 Industriebetrieben mitteilte. Zuvor hatte es zwei Anstiege in Folge gegeben. "Logistikprobleme und hohe Unsicherheit drücken den Ausblick der deutschen Exportwirtschaft", sagte der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe.

Allerdings geht die Entwicklung in den einzelnen Branchen auseinander. So sind in der Automobilindustrie die optimistischen Erwartungen zurückgekehrt. "Die Branche erwartet erstmals seit Februar wieder Zuwächse beim Auslandsgeschäft", sagte Wohlrabe. Auch der Maschinenbau, die Getränke- sowie die Bekleidungshersteller rechnen damit, mehr zu exportieren.

US-Verkäufe bestehender Häuser fielen den 6 .Monat in Folge

US-Verkäufe bestehender Häuser fielen den 6 .Monat in Folge

Zahl der Bestandsverkäufe im Monatsabstand um 5,9 Prozent gesunken

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe niedriger als erwartet

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe niedriger als erwartet

Anträge auf Arbeitslosenhilfe gingen um 2.000 auf 250.000 zurück

Türkische Zentralbank senkt Leitzins erneut

Türkische Zentralbank senkt Leitzins erneut

Land kämpft mit Wirtschaftskrise und hoher Teuerung

Norwegens Notenbank setzt großen Zinsschritt gegen Inflation

Norwegens Notenbank setzt großen Zinsschritt gegen Inflation

Schlüsselsatz wurde um einen halben Prozentpunkt auf 1,75 Prozent erhöht