Deutsche Bank kauft eigene Aktien für über 300 Mio. Euro zurück

Bank will für die Jahre 2021 bis 2025 rund acht Mrd. Euro an die Aktionäre ausschütten

Deutsche Bank kauft eigene Aktien für über 300 Mio. Euro zurück

Deutsche Bank kauft eigene Aktien für über 300 Mio. Euro zurück

Die Deutsche Bank hat wie im Jänner angekündigt eigene Aktien im Volumen von mehr als 300 Mio. Euro zurückgekauft. Im Zeitraum 14. März bis einschließlich 22. April wurden nach Angaben des DAX-Konzerns gut 26,5 Millionen Deutsche-Bank-Papiere zu einem Durchschnittspreis von knapp 11,31 Euro je Aktie erworben. Das entspreche 1,28 Prozent des gesamten Grundkapitals der Bank.

Zusammen mit der für das Geschäftsjahr 2021 geplanten Dividende von 20 Cent je Aktie, die von der Hauptversammlung am 19. Mai beschlossen werden soll, würden somit in einem ersten Schritt rund 700 Mio. Euro an die Anteilseigner des Instituts ausgeschüttet.

"Nach der erfolgreichen Transformation der Bank liegt unser Fokus in den Jahren bis 2025 auf nachhaltigem Wachstum", bekräftigte Konzernchef Christian Sewing in der Mitteilung. "Ausschüttungen an unsere Aktionäre sind dabei ein zentrales Ziel - den Auftakt hierzu haben wir nun gemacht." Die Deutsche Bank hatte im März das Ziel ausgegeben, für die Jahre 2021 bis 2025 rund acht Mrd. Euro an die Aktionäre auszuschütten.

US-Notenbank signalisiert weitere deutliche Zinserhöhungen

US-Notenbank signalisiert weitere deutliche Zinserhöhungen

Bei der nächsten Sitzung Ende Juli

ProSiebenSat.1 verkauft US-Produktionsgeschäft

ProSiebenSat.1 verkauft US-Produktionsgeschäft

Für rund 200 Mio. US-Dollar

Continental prüft kompletten Rückzug aus Russland

Continental prüft kompletten Rückzug aus Russland

Bei den Erwägungen bleiben die Mitarbeiter weiterhin ein wichtiger …

Einzelhandelsumsatz im Euroraum dümpelte im Mai vor sich hin

Einzelhandelsumsatz im Euroraum dümpelte im Mai vor sich hin

Zuwachs von nur 0,2 Prozent gegenüber Vormonat