Chipkrise macht Audi zu schaffen

Absatz gesunken

Chipkrise macht Audi zu schaffen

Chipkrise macht Audi zu schaffen

Die Chipkrise lastet auf dem Absatz der Volkswagen-Tochter Audi. Im vergangenen Jahr verkaufte der Ingolstädter Autobauer 1,68 Millionen Fahrzeuge, das sind 0,7 Prozent weniger als im ersten Corona-Jahr 2020. Im vierten Quartal brachen die Verkäufe um gut ein Drittel ein. Nach dem ersten Halbjahr hatte Audi noch auf Rekordkurs gelegen.

Audi-Vertriebschefin Hildegard Wortmann sprach von einem herausfordernden Jahr: "Wenngleich die Halbleiterversorgung auch in den kommenden Monaten angespannt bleiben wird, gibt uns das kräftige Wachstum bei den Auslieferungen der E-Modelle Rückenwind für die weitere entschlossene Umsetzung unserer Roadmap." Zugleich verwies sie auf den hohen Auftragseingang sowie einen Rekord-Auftragsbestand.

In China lieferte Audi 701.000 Autos aus - 3,6 Prozent weniger als 2020. Besonders das vierte Quartal sei vom Halbleiter-Engpass für vor Ort gebaute Fahrzeuge geprägt gewesen. In Europa blieb Audi mit 617.000 Autos knapp unter Vorjahresniveau. In Deutschland brach der Absatz um 15,6 Prozent ein: Das Unternehmen verwies hier auch auf Sondereffekte aufgrund der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung im zweiten Halbjahr 2020. In den USA verkaufte Audi 196.000 Autos und schaffte damit ein Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im vergangenen Jahr verkaufte Audi 82.000 vollelektrische Fahrzeuge. Bis 2025 will das Unternehmen 25 vollelektrische Modelle im Angebot haben.

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

Erlöse sanken im Dezember gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Gewinn je Aktie aber höher als von Analysten erwartet

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

Jahresgewinn von 48,3 Milliarden US-Dollar erzielt

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Gewinn stieg im 4. Quartal um 2,5 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar