Chinesischer Einkaufsmanagerindex überraschend aufgehellt

Der Konjunkturindikator bezieht sich auf KMUs

Chinesischer Einkaufsmanagerindex überraschend aufgehellt

Chinesischer Einkaufsmanagerindex überraschend aufgehellt

In China hat sich die Stimmung bei kleineren und mittleren Industriebetrieben im Oktober überraschend aufgehellt. Der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" erfasste Stimmungsindikator liefert damit ein anderes Bild als der am Sonntag veröffentlichte staatliche Einkaufsmanagerindex für große und staatlich dominierte Industriekonzerne, der weiter gesunken ist. Der "Caixin" zog wegen verbesserter Inlandsnachfrage auf 50,6 (September: 50,0) Punkte an, meldete das Magazin am Montag.

Von Bloomberg befragte Experten hatten damit gerechnet, dass der Indikator auf dem Vormonatsniveau verharrt. Damit liegt dieser Index knapp über der sogenannten Expansionsschwelle von 50 Punkten und deutet auf Wachstum bei den befragten Unternehmen hin. Anders sieht es bei den großen Betrieben aus. Hier fiel der Einkaufsmanagerindex für Oktober von 49,6 Punkten auf 49,2 Zähler. Volkswirte hatten mit einer leichten Erholung gerechnet.

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Dennoch Gewinn erwartet

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Closing für das zweite Quartal erwartet