Chinesische Techriesen Tencent und NetEase auf Shoppingtour

Chinesische Techriesen Tencent und NetEase auf Shoppingtour

Chinesische Techriesen Tencent und NetEase auf Shoppingtour

Die chinesischen Technologiekonzerne NetEase und Tencent wollen auf dem globalen Spiele-Markt stärker Fuß fassen. NetEase übernehme das französische Videospielstudio Quantic Dream und Tencent habe einen Anteil von 16,25 Prozent am japanischen Spiele-Entwickler FromSoftware erworben, teilten die beiden Konzerne am Mittwoch mit.

Die Investitionen von Tencent und dem japanischen Elektronikriesen Sony, der auch eine Beteiligung an FromSoftware übernimmt, beliefen sich auf insgesamt 36,4 Milliarden Yen (262,4 Mio. Euro). Der Wert der Übernahme von Quantic Dream wurde nicht bekannt gegeben.

Der FromSoftware-Deal folgt auf eine Reihe von Zukäufen, die Tencent Anteile an PlatinumGames, Marvelous Inc und der französischen Videospielegruppe Ubisoft mit Titeln wie "Assassin's Creed" eingebracht hatten. Chinesische Spielegiganten wenden sich zunehmend dem internationalen Markt zu, da das Wachstum im Inland an Schwung verliert. Im ersten Halbjahr 2022 ging der Umsatz des chinesischen Videospielsektors zum ersten Mal in der Geschichte zurück. Der Hintergrund: Die kommunistische Regierung in Peking hat die Zügel in der Unterhaltungsbranche massiv angezogen.

Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei
Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei

Edeka-Bestellungen werden wieder angenommen

BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf
BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf

Etwa für zusätzliche Hochvoltbatterie-Fertigung

Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB
Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB

EZB-Chefvolkswirt: Löhne könnten Inflation noch Jahre treiben

Chinas Notenbank lockert Geldpolitik
Chinas Notenbank lockert Geldpolitik

Wegen Konjunkturschwäche und Immobilienkrise