Chinas Wirtschaft nach Corona-Ausbrüchen erneut unter Druck

Die erneuten Corona-Ausbrüche sowie die geopolitische Instabilität infolge des Ukraine-Kriegs schlagen in China auf die Konjunktur. Ökonomen rechnen mit "erhöhtem Stagnationsrisiko".

Chinas Wirtschaft nach Corona-Ausbrüchen erneut unter Druck

Chinas Wirtschaft weiterhin unter Druck.

Industrie und Dienstleister in China sind im März erstmals seit dem Corona-Ausbruch vor zwei Jahren gleichzeitig geschrumpft. Der offizielle Einkaufsmanagerindex für die Industrie fiel um 0,7 auf 49,5 Punkte, der für den Service-Sektor sogar um 3,2 auf 48,4 Zähler, wie das Statistikamt am Donnerstag in Peking mitteilte. Die stark beachteten Barometer fielen damit unter die Marke von 50, ab der ein Wachstum signalisiert wird.

Corona und Ukraine bremsen

"In jüngster Zeit sind an vielen Orten in China Corona-Ausbrüche aufgetreten", erklärte Zhao Qinghe vom Statistikamt den negativen Trend und fügt mit Blick auf den Ukraine-Krieg hinzu: "In Verbindung mit einer erheblichen Zunahme der globalen geopolitischen Instabilität wurden Produktion und Betrieb chinesischer Unternehmen beeinträchtigt."

Ökonomen rechnen nicht mit einer raschen Besserung, da die Infektionswelle mit der hochansteckenden Omikron-Variante des Corona-Virus alles andere als gebrochen ist. "Die Konjunkturlage in China hat sich durch die aktuelle Omikron-Welle und die in ihrer Folge verhängten Lockdown-Maßnahmen offensichtlich eingetrübt", schrieben die Commerzbank-Analysten Hao Zhou und Bernd Weidensteiner.

Export der Inflation

So steckt mit Shanghai derzeit die wichtigste Finanzmetropole des Landes in einem Lockdown. "Eine weitere schlechte Nachricht für die Wirtschaft ist, dass der Kostendruck für das verarbeitende Gewerbe wieder deutlich ansteigt", so die Commerzbank-Experten angesichts steigender Energie- und Rohstoffpreise infolge des Krieges. Dies erhöhe das Risiko einer Stagnation der chinesischen Wirtschaft. Zudem werde China Inflation in den Rest der Welt exportieren, da das Land eine entscheidende Rolle in der globalen Lieferkette spiele.

Twitter-Aktionäre verklagen Musk

Twitter-Aktionäre verklagen Musk

Vorwurf der Marktmanipulation

USA: Schwebende Hausverkäufe zurückgegangen

USA: Schwebende Hausverkäufe zurückgegangen

In den USA sind die Hypothekenzinsen zuletzt deutlich gestiegen

Softwarefehler: BMW ruft mehr als 61.000 Autos zurück

Softwarefehler: BMW ruft mehr als 61.000 Autos zurück

Drehmomentverlust und Motorausfall bei X-Modellen möglich

US-Wirtschaft im 1. Quartal stärker als erwartet geschrumpft

US-Wirtschaft im 1. Quartal stärker als erwartet geschrumpft

Die US-Wirtschaft ist im Winter stärker als erwartet geschrumpft