China: Wir unterstützen EU-Bemühungen in der Schuldenkrise

China unterstützt nach eigenen Angaben die Bemühungen von EU und Internationalem Währungsfonds in der Euro-Schuldenkrise zur Beruhigung der Finanzmärkte.

China selbst habe konkrete Schritte unternommen, um einigen Ländern der Europäischen Union beim Umgang mit Krise zu helfen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Wang Qishan am Dienstag bei einem Besuch von EU-Handels- und Wirtschaftsvertretern in Peking. Nun sei es wichtig, dass angesichts der eingeleiteten Schritte auch bald Ergebnisse sichtbar würden. China hatte in der Vergangenheit bereits wiederholt erklärt, es unterstütze den Euro.

Die Märkte reagierten positiv auf die Ankündigung. Der Euro erholte sich am Dienstagvormittag von einem Zweineinhalb-Wochen-Tief und stieg um 0,56 Prozent auf 1,32 $.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession