China will seine Währung heuer um fünf Prozent aufwerten

China wird seine Währung in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge um fünf Prozent aufwerten lassen. Die Volksrepublik sei auf einen stärkeren Yuan angewiesen, um die Inflation zu bekämpfen und Blasen am Aktien- oder Immobilienmarkt zuvorzukommen, schrieb das staatliche "China Securities Journal" am Mittwoch. Besonders stark werde sich die Währung in der ersten Jahreshälfte verteuern.

"Die Anpassung des Yuan wird die Importe verbilligen und damit die Folgen steigender Rohstoffpreise auf den internationalen Märkten abfedern", hieß es in dem Beitrag auf der ersten Seite des Blattes. Die Zeitung ist eine führende Stimme in Wirtschaftsfragen. Sie repräsentiert nicht direkt die offizielle Politik, gibt aber ein verlässliches Bild von den Plänen der kommunistischen Führung.

Die Industriestaaten drängen die Volksrepublik seit langem dazu, ihre Währung stärker vom Dollar zu lösen und damit unter den derzeitigen wirtschaftlichen Umständen zwangsläufig eine Aufwertung zuzulassen. Chinesische Händler erwarten, dass der Yuan sich allein im ersten Quartal um zwei Prozent verteuern wird.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession