Chef der britischen Großbank Barclays tritt zurück

Jes Staley hatte Verbdingung zu dem in Haft verstorbenen Sexualstraftäter

Chef der britischen Großbank Barclays tritt zurück

Chef der britischen Großbank Barclays tritt zurück

Der Chef der britischen Großbank Barclays, Jes Staley, tritt nach Untersuchungen der Aufsichtsbehörden über seine Verbindungen zum verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zurück. Die Bank habe Freitagabend vorläufige Schlussfolgerungen der Behörden erfahren, teilte Barclays am Montag in London mit. Angesichts dessen und der Absicht von Staley, diese anzufechten, seien das Board der Bank und Staley übereingekommen, dass er als Vorstandschef und Direktor zurücktrete.

Staley stand seit 2015 an der Spitze der Bank. Die Aufsichtsbehörden hatten im Februar eine Untersuchung dazu eingeleitet, welche Verbindungen er zu Epstein gehabt hat. Barclays teilte zudem mit, C.S. Venkatakrishnan werde jetzt die Position des Vorstandschefs übernehmen.

Der verurteilte Sexualstraftäter und US-Multimillionär Jeffrey Epstein hatte sich 2019 im Gefängnis das Leben genommen. Epstein und dessen Ex-Partnerin Ghislaine Maxwell, die derzeit in einem New Yorker Gefängnis auf ihren Prozess wartet, sollen jahrelang Dutzende Mädchen und junge Frauen in ihre Abhängigkeit gebracht und sexuell missbraucht sowie anderen Männern zugeführt haben. Maxwell hat hinsichtlich der Anklage auf nicht schuldig plädiert.

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken

Anzahl der wöchentlichen Arbeitslosenanträge verringerte sich um 30.000

Mastercard verdiente wieder deutlich mehr

Mastercard verdiente wieder deutlich mehr

Fast ein Drittel mehr Gewinn als im 4. Quartal 2020, Ausblick aber …

US-Industrieaufträge verloren zum Jahresende viel Schwung

US-Industrieaufträge verloren zum Jahresende viel Schwung

Im Dezember verringerten sich Bestellungen gegenüber Vormonat um 0,9 …

USA: Wirtschaft im Herbst stärker gewachsen als erwartet

USA: Wirtschaft im Herbst stärker gewachsen als erwartet

Die US-Wirtschaft ist im Herbst stärker gewachsen als erwartet