Carlyle prüft Angebot für Öl- und Gassparte der OMV

Carlyle prüft Angebot für Öl- und Gassparte der OMV

Carlyle prüft Angebot für Öl- und Gassparte der OMV

Der US-Finanzinvestor Carlyle prüft einem Agenturbericht zufolge ein Angebot für einen großen Teil des Öl- und Gasgeschäfts des teilstaatlichen OMV-Konzerns. Die Private-Equity-Firma habe ein Auge auf die Upstream-Aktivitäten der OMV in diversen Ländern geworfen, berichtete die Agentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Ausgeschlossen von dem Angebot dürften die Aktivitäten der OMV in Österreich, Russland sowie die Beteiligung an der rumänischen Petrom sein, so der Bericht.

Die Gespräche seien noch im Gange und es sei nicht sicher, dass sie zu einer Transaktion führen würden, heißt es in dem Bericht. Die OMV wollte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters dazu nicht äußern.

Das teilstaatliche Unternehmen hat offiziell keine Pläne, sein Öl- und Gasgeschäft zu verkaufen. Allerdings sieht die langfristige Strategie einen Rückzug aus fossilen Rohstoffen bis 2050 vor. Bis 2030 soll die Öl- und Gasproduktion um rund ein Fünftel reduziert werden. Bis dahin soll das ertragreiche Öl- und Gasgeschäft den Konzernumbau in Richtung nachhaltige Kraftstoffe, Chemikalien und Recycling unterstützen.

Auch andere Investoren zeigten bereits Interesse an dem Öl- und Gasgeschäft der OMV. Allerdings zog sich die norwegische Aker, die Teil eines Bieterkonsortiums war, bereits wieder zurück.

Frankreich: Industrie produzierte im Dezember erneut mehr
Frankreich: Industrie produzierte im Dezember erneut mehr

Herstellung von Kohle und raffinierten Ölprodukten wie Benzin legte klar zu

TomTom hebt nach Umsatzsprung Ziele an
TomTom hebt nach Umsatzsprung Ziele an

TomTom-Firmenchef mit Fortschritten zufrieden

Schweizer Behörde ermittelt wegen Credit-Suisse-Datenleck
Schweizer Behörde ermittelt wegen Credit-Suisse-Datenleck

Whistleblower hat Daten zu 18.000 Bankkunden an Journalisten weitergegeben

Türkei: Hohe Inflation schwächt sich weiter ab
Türkei: Hohe Inflation schwächt sich weiter ab

Verbraucherpreise stiegen um 57,7 Prozent, nach plus 64,3 Prozent im …