CA Immo streicht Dividende für 2021

Dividendenstreichung wegen Ukraine-Krieg sowie erhöhter Unsicherheit und Volatilität an den Märkten

CA Immo streicht Dividende für 2021

CA Immo streicht Dividende für 2021

Morgen gibt's noch einmal Geld für die Aktionärinnen und Aktionäre der CA Immo, dann ist vorerst Schluss. Der börsennotierte Immobilienkonzern zahlt am 15. März noch die letzte Tranche der Sonderdividende für das erste Coronajahr 2020, die sich in Summe auf 5 Euro je Anteilsschein beläuft - 2,50 Euro flossen bereits im Dezember 2021, 2,50 Euro folgen morgen. Im Mai 2021 war für 2020 bereits 1 Euro Basisdividende je Aktie ausgezahlt worden. Die Ausschüttung für 2021 entfällt.

"Für 2021 gibt es keine Dividende mehr, sondern der Gewinn wird vorgetragen", sagte Investor-Relations-Chef Christoph Thurnberger zur APA. Insbesondere angesichts des aktuellen geopolitischen Umfelds und der erhöhten Unsicherheit und Volatilität an den Märkten sei für das Geschäftsjahr 2021 keine zusätzliche Dividendenzahlung geplant, gab die CA Immobilien Anlagen AG via Aussendung bekannt.

Der Vorstand habe heute nach eingehender Evaluierung beschlossen, auf der am 5. Mai 2022 stattfindenden Hauptversammlung vorzuschlagen, von der bisherigen Dividendenpolitik abzuweichen und "den gesamten Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2021 auf neue Rechnung vorzutragen".

US-Airline Jetblue strebt feindliche Übernahme von Rivalin Spirit an

US-Airline Jetblue strebt feindliche Übernahme von Rivalin Spirit an

Jetblue senkte das Gebot pro Aktie von 33 auf 30 Dollar

McDonald's gibt Russland-Geschäft auf

McDonald's gibt Russland-Geschäft auf

Für den Rückzug aus Russland schreibt McDonald's bis zu 1,35 Mrd. Euro ab

Ryanair gibt keine Prognose fürs laufende Jahr aus

Ryanair gibt keine Prognose fürs laufende Jahr aus

Verlust im Geschäftsjahr 2021/22 auf 355 Mio. Euro eingedämmt

Ifo: Rekord-Auftragsstau in der deutschen Industrie

Ifo: Rekord-Auftragsstau in der deutschen Industrie

Auftragsbestand reicht für viereinhalb Monate