bwin-Fusion: Weltweit größter börsenotierter Online-Glücksspielkonzern

Die Fusion des österreichischen Online-Glücksspielkonzerns bwin mit der britischen PartyGaming rückt näher. Die gemeinsame Gesellschaft werde bwin.party digital entertainment heißen, so bwin am Donnerstag in einer Aussendung.

Das Umtauschverhältnis betrage 12,23 junge bwin.party-Aktien für jede bwin-Aktie. Die britische Börsenaufsicht (UK Listing Authority) habe den Prospekt genehmigt.

Die bwin.party-Aktie wird an der London Stock Exchange notierten. Eine Zweitnotierung an der Wiener Börse ist noch offen. Bwin-Aktionäre werden nach der Fusion 51,7 Prozent an der neuen Gesellschaft halten, bisherige PartyGaming-Aktionäre rund 48,3 Prozent. Am 28. Jänner 2011 werden die Aktionäre von bwin über die Fusion abstimmen. Gleichzeitig wird auch die Hauptversammlung von PartyGaming abgehalten. Der Abschluss der Fusion ist für Ende des 1. Quartals 2011 geplant.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession