Britischer Arbeitsmarkt blieb im Juni stabil

Britischer Arbeitsmarkt blieb im Juni stabil

Britischer Arbeitsmarkt blieb im Juni stabil

Die Lage am britischen Arbeitsmarkt ist weiterhin stabil. Im Juni lag die Arbeitslosenquote wie im Vormonat bei 3,8 Prozent, wie das Statistikamt ONS mitteilte. Analysten hatten dies im Schnitt erwartet.

Im Dreimonatsvergleich bis Juni legte die Quote leicht um 0,1 Prozentpunkte zu. Die Beschäftigung stieg weiter an. Die Beschäftigungsquote hingegen gab leicht nach und liegt damit immer noch unter dem Niveau, das sie vor der Corona-Pandemie innehatte.

Die Zahl der offenen Stellen sank etwas, ist mit 1,27 Millionen aber immer noch sehr hoch. Fachleute führen die Probleme der Unternehmen, Arbeitsplätze zu besetzen, unter anderem auf coronabedingte Änderungen in den Beschäftigungswünschen der Arbeitnehmer zurück. Die Löhne und Gehälter steigen angesichts des Arbeitskräftemangels in nominaler Betrachtung weiter stark, unter Berücksichtigung der hohen Inflation sind sie jedoch rückläufig.

Sixt rechnet mit stabiler Entwicklung

Sixt rechnet mit stabiler Entwicklung

Unternehmen baut sein US-Geschäft weiter aus

EZB-Direktorin Schnabel für "robustes" Handeln

EZB-Direktorin Schnabel für "robustes" Handeln

EZB-Ratsmitglied Visco sieht Rezessionsrisiko bei schnellen großen …

Cleen Energy - Verlust im ersten Halbjahr fast verdoppelt

Cleen Energy - Verlust im ersten Halbjahr fast verdoppelt

Umsatz stieg von 1,6 Mio. auf 2,7 Mio. Euro

USA: Michigan-Konsumklima hellt sich weniger auf als erwartet

USA: Michigan-Konsumklima hellt sich weniger auf als erwartet

Verbraucherstimmung im September im langfristigen Vergleich noch immer …