Britische Wirtschaft Ende 2021 stärker gewachsen als gedacht

Im Gesamtjahr aber etwas geringere Steigerung als bisher bekannt

Britische Wirtschaft Ende 2021 stärker gewachsen als gedacht

Britische Wirtschaft Ende 2021 stärker gewachsen als gedacht

Die britische Wirtschaft ist zum Jahresende 2021 stärker gewachsen als bisher bekannt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im vierten Quartal zum Vorquartal um 1,3 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt ONS am Donnerstag in London mit. Eine erste Erhebung wurde um 0,3 Prozentpunkte nach oben korrigiert. Die Wirtschaftsleistung liegt damit um 0,1 Prozentpunkte unter dem Niveau, das vor der Coronapandemie erzielt wurde.

Im Gesamtjahr 2021 wuchs die britische Wirtschaft jedoch nicht ganz so stark wie bisher bekannt. Anstatt eines Wachstums um 7,5 Prozent ergibt sich nach neuen Daten ein Zuwachs von 7,4 Prozent. Dennoch hat sich die Wirtschaft im vergangenen Jahr deutlich von dem drastischen Einbruch im ersten Coronajahr 2020 erholt. Dieser wurde nachträglich von 9,4 auf 9,3 Prozent revidiert.

Verbund will 400 Mio. Euro Sonderdividende für 2022 ausschütten

Verbund will 400 Mio. Euro Sonderdividende für 2022 ausschütten

Gesamtausschüttung von 1,2 Mrd. Euro für das laufende Geschäftsjahr geplant

Immobilienpreise 2021 mit stärkstem Anstieg seit über zehn Jahren

Immobilienpreise 2021 mit stärkstem Anstieg seit über zehn Jahren

Häuser und Wohnungen verteuerten sich um 12,3 Prozent

Deutsches Baugewerbe gut ins Jahr gestartet

Deutsches Baugewerbe gut ins Jahr gestartet

Hohe Preise und Materialmangel trüben Ausblick

Burgenland Holding erhielt 10,3 Mio. Euro an Dividende

Burgenland Holding erhielt 10,3 Mio. Euro an Dividende

Energie Burgenland steigerte Umsatz von 95,5 auf 133,5 Mio. Euro