Borealis verkauft Stickstoffgeschäft um 810 Mio. Euro

Borealis: Vollzug wird für die zweite Hälfte des Jahres 2022 erwartet

Borealis verkauft Stickstoffgeschäft um 810 Mio. Euro

Borealis verkauft Stickstoffgeschäft um 810 Mio. Euro

Die OMV-Chemietochter Borealis hat ein verbindliches Angebot für ihr Stickstoffgeschäft erhalten. Das Angebot von Agrofert bewerte das Geschäft auf Basis des Unternehmens mit 810 Mio. Euro. "Der Vollzug wird für die zweite Hälfte des Jahres 2022 erwartet", teilten die OMV und Borealis unter Verweis auf noch nötige Genehmigungen mit.

Agrofert ist demnach ein tschechischer Konzern, der in einer Reihe von Branchen in den Ländern Mitteleuropas tätig ist, darunter Chemie, Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. Mit einem konsolidierten Umsatz von 7,5 Milliarden im Jahr 2021 umfasst der Konzern mehr als 200 Unternehmen und beschäftigt rund 31.000 Mitarbeiter. Agrofert ist zudem einer der führenden europäischen Hersteller von Pflanzennährstoffen mit Produktionsstätten in Deutschland, der Tschechischen Republik und der Slowakei. Passend, denn die Borealis hat in ihrem Stickstoffgeschäft Pflanzennährstoffe, Melamin und technische Stickstoffprodukte.

"Borealis wird in Kürze die obligatorischen Unterrichtungs- und Anhörungsverfahren mit Arbeitnehmervertretern einleiten", hieß es in der Borealis-Mitteilung. Die Transaktion unterliegt auch noch bestimmten Vollzugsbedingungen und behördlichen Genehmigungen.

Borealis werde sich weiterhin auf seine Kernaktivitäten konzentrieren. Es geht um Lösungen in den Bereichen Polyolefine und Basischemikalien sowie Wege Richtung Kreislaufwirtschaft.

US-Inflation auf dem Rückmarsch

US-Inflation auf dem Rückmarsch

Im Juli Inflationsrückgang auf 8,5 Prozent, nach 9,1 Prozent im Juni

Softbank macht Buchgewinn von 34 Mrd. US-Dollar mit Alibaba

Softbank macht Buchgewinn von 34 Mrd. US-Dollar mit Alibaba

Softbank hat sich 2000 für 20 Mio. Dollar an Alibaba beteiligt

Hohe Kosten belasten Windkraftanlagen-Hersteller Vestas

Hohe Kosten belasten Windkraftanlagen-Hersteller Vestas

Vestas: Verlust von 119 Mio. Euro im zweiten Quartal

Ukraine-Krieg kostet Talanx bisher 346 Mio. Euro

Ukraine-Krieg kostet Talanx bisher 346 Mio. Euro

Ukraine-Krieg und Naturkatastrophen verdoppelten Großschäden