Börsenkonzern SIX verdient weniger

SIX hat im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch verbucht

Börsenkonzern SIX verdient weniger

Börsenkonzern SIX verdient weniger

Der Schweizer Börsenkonzerns SIX hat im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch verbucht. Unter dem Strich verdiente das im Besitz von 120 Banken stehende Unternehmen 73,5 Millionen Franken (72,69 Mio. Euro), 83 Prozent weniger als im Jahr davor. Damals hatte der Verkauf eines Aktienpakets am Zahlungsdienstleister Worldline den Gewinn aufgebläht. 2021 drückte dann noch eine Worldline-Wertminderung auf das Ergebnis, wie SIX mitteilte.

Der Umsatz zog um 8,9 Prozent auf 1,5 Milliarden Franken an, weil das Geschäft der 2020 übernommenen spanischen BME erstmals für zwölf Monate bei dem Zürcher Unternehmen einfloss. SIX gab auch ein Wachstumsziel aus. Zwischen 2022 und 2024 soll der Umsatz jährlich um mehr als vier Prozent zulegen. Dank Kostensenkungen peilt die Gesellschaft gleichzeitig eine höhere Rentabilität an.

Spirit Airlines lehnt feindliches Übernahmeoffert ab

Spirit Airlines lehnt feindliches Übernahmeoffert ab

Management bevorzugt weiter die bereits vereinbarte Übernahme durch …

Manner sagt HV am 24. Mai ab

Manner sagt HV am 24. Mai ab

Bilanz-Prüfstelle stellte Fehler fest

Versorger EDF erwartet noch höhere Kosten wegen Ausfälle

Versorger EDF erwartet noch höhere Kosten wegen Ausfälle

Der Vorstand hatte bereits zweimal zuvor seine Kostenschätzungen angehoben

Eurozone: Leistungsbilanz erstmals seit 2012 mit Defizit

Eurozone: Leistungsbilanz erstmals seit 2012 mit Defizit

Fehlbetrag von etwa 2 Mrd. Euro