BMW kauft Aktien im Wert bis zu zwei Milliarden Euro zurück

Nächstes Jahr

BMW kauft Aktien im Wert bis zu zwei Milliarden Euro zurück

BMW kauft Aktien im Wert bis zu zwei Milliarden Euro zurück

Der deutsche Autobauer BMW will bis Ende nächsten Jahres eigene Aktien im Wert von bis zu zwei Milliarden Euro zurückkaufen und zum größten Teil einziehen. Finanzvorstand Nicolas Peter sagte am Donnerstag in München, das steigere das Ergebnis je Aktie. "Mit diesem Instrument schaffen wir Wert für unsere Aktionäre und senden ein Signal unserer langfristigen Stärke an den Kapitalmarkt."

Der Aktienrückkauf belege die Finanzkraft und Liquidität von BMW. Dank operativer Stärke und der Vollkonsolidierung des chinesischen Tochterunternehmens BMW Brilliance erwarte er weiterhin eine starke Liquiditätsposition, sagte Peter. Die Hauptversammlung hatte im Mai einen Anteilsrückkauf im Umfang von 10 Prozent des Grundkapitals innerhalb von fünf Jahren erlaubt.

Raiffeisen senkt Wachstumsprognose für die Schweiz

Raiffeisen senkt Wachstumsprognose für die Schweiz

Der Konjunkturhimmel verdunkle sich schnell, so die Raiffeisen

Gerresheimer baut Produktion von Glasfläschchen in USA aus

Gerresheimer baut Produktion von Glasfläschchen in USA aus

Investitionssumme zu gut zwei Dritteln von den US-Behörden getragen

Snapchat gibt Eltern Einblick in Kontakte von Jugendlichen

Snapchat gibt Eltern Einblick in Kontakte von Jugendlichen

Das Angebot von Snapchat heißt Family Center

Chinas Automarkt erholt sich weiter

Chinas Automarkt erholt sich weiter

China: 1,84 Mio. Fahrzeuge im Juli verkauft