Baumarktkonzern Hornbach hebt erneut Ziele an

Quartalsumsatz im Zeitraum September-November um 2,2% höher als vor einem Jahr

Baumarktkonzern Hornbach hebt erneut Ziele an

Baumarktkonzern Hornbach hebt erneut Ziele an

Angetrieben von einer robusten Nachfrage wird der deutsche Baumarktkonzern Hornbach Holding für das laufende Geschäftsjahr 2021/22 (bis Ende Februar) erneut etwas optimistischer. Die Aktie der Holding erreichte am Mittwochvormittag einen Rekord. So rechnet der Vorstand nun mit einem Umsatzwachstum von 2 bis 7 Prozent, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte.

Bisher hatte der Konzern bei einer Spanne von 1 bis 5 Prozent das obere Drittel angepeilt. Im Vorjahr hatte Hornbach knapp 5,5 Mrd. Euro erlöst.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll nun bei 330 bis 380 Mio. Euro liegen. Zuletzt hatte Hornbach bei einer Spanne von 290 bis 326 Mio. Euro auch hier das obere Drittel anvisiert. Vorläufigen Berechnungen zufolge stieg konzernweit der Erlös im dritten Geschäftsquartal von September bis November im Jahresvergleich um 2,2 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern ging allerdings deutlich um 16,3 Prozent auf 55,9 Mio. Euro zurück.

In der Spitze des Kleinwerteindex SDAX ging es für das Papier am Mittwochvormittag um mehr als sieben Prozent auf ein Hoch von 122,30 Euro nach oben. Hornbach gilt an der Börse als klarer Coronagewinner, die Aktie ist seit Monaten im Aufwind und eilt von Hoch zu Hoch. Seit Jahresbeginn hat das Papier um mehr als die Hälfte an Wert hinzugewonnen.

Pfizer investiert in Produktion von Anti-Corona-Pille in Frankreich

Pfizer investiert in Produktion von Anti-Corona-Pille in Frankreich

520 Millionen Euro schwere Investition

Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied

Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied

Atrium besitzt Immobilien mit rund 2,5 Mrd. Euro Marktwert

EnBW und BP erhielten Zuschlag für riesigen Windpark

EnBW und BP erhielten Zuschlag für riesigen Windpark

Baustart ab 2026/27 geplant

Italiens Inflation so hoch wie zuletzt 2008

Italiens Inflation so hoch wie zuletzt 2008

Preisauftrieb erreichte im Dezember 4,2 Prozent im Jahresabstand