Aufträge für Weltraumkommunikation für Amazon und SpaceX

US-Raumfahrtbehörde macht 278,5 Millionen Dollar locker

Aufträge für Weltraumkommunikation für Amazon und SpaceX

Aufträge für Weltraumkommunikation für Amazon und SpaceX

Die US-Raumfahrtbehörde NASA eröffnet mit der Vergabe von Aufträgen an sechs Satellitenprojekte das Rennen um die Weltraumkommunikation der nächsten Generation. Die Unternehmen, darunter das Starlink-Netzwerk von SpaceX und das Projekt Kuiper von Amazon, sollen 278,5 Millionen Dollar (257,16 Mio. Euro) erhalten, um ihre Dienste bis 2025 in die Erdumlaufbahn zu bringen, sagte Eli Naffah, Leiter des NASA-Projekts für Kommunikationsdienste, am Mittwoch.

"Ziel ist es, die Industrie dazu zu bringen, mit uns zusammenzuarbeiten und diese Dienste auch für Kunden zu entwickeln, die nicht die NASA sind, um hoffentlich unsere Kosten zu senken", erläuterte Naffah. Zu den Zuschlagsempfängern gehören auch Inmarsat, SES, Telesat und ViaSat. Vor allem zwischen dem Unternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk, Amazon und Telesat herrscht ein harter Wettbewerb um die Bereitstellung von Breitband-Internet aus dem Weltraum. Das Vorhaben ist nach Ansicht von Analysten ein kostspieliges Unterfangen, das nach seiner vollständigen Inbetriebnahme Einnahmen in Milliardenhöhe generieren könnte.

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

Preise erhöhten sich um 15 Prozent

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Vor allem Inflationsängste belasten Verbraucherstimmung

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immobilienkonzern schichtet sein Portfolio um

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Schließung ist ein weiteres Zeichen für die Probleme in der Volksrepublik