Aufträge für langlebige US-Güter stiegen weniger als gedacht

Im März Zuwachs um 0,8 Prozent gegenüber Vormonat

Aufträge für langlebige US-Güter stiegen weniger als gedacht

Aufträge für langlebige US-Güter stiegen weniger als gedacht

In den USA sind die Aufträge für langlebige Güter im März weniger als erwartet gestiegen. Die Bestellungen seien im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Prozent geklettert, teilte das US-Handelsministerium am Dienstag in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 1,0 Prozent gerechnet. Bei langlebigen Gütern handelt es sich um industriell gefertigte Waren wie Maschinen. Im Februar waren sie noch um revidierte 1,7 Prozent (zunächst: -2,1 Prozent) gefallen.

Ohne den Transportsektor, zu dem etwa Flugzeuge zählen, stiegen die Aufträge auf Monatssicht um 1,1 Prozent. Hier war ein Plus von 0,6 Prozent erwartet worden. Die Aufträge für Transportgüter stiegen um 0,2 Prozent. Die Bestellungen in dieser Branche schwanken üblicherweise stärker.

Die Aufträge für Kapitalgüter abseits des Militärbereichs und ohne Flugzeuge legten um 1,0 Prozent zu. Hier war nur ein halb so starker Anstieg erwartet worden. Diese Zahl gilt als Indikator für die Investitionsneigung der Unternehmen.

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

Preise erhöhten sich um 15 Prozent

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Vor allem Inflationsängste belasten Verbraucherstimmung

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immobilienkonzern schichtet sein Portfolio um

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Schließung ist ein weiteres Zeichen für die Probleme in der Volksrepublik