Trend Logo

AUA streicht am kommenden Donnerstag 92 Flüge

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
Am Donnerstag bleiben erneut AUA-Flieger am Boden
©APA/APA/dpa/Silas Stein
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Eine Woche nach dem Streik des Bordpersonals der Austrian Airlines kommt es am Donnerstag erneut zu Ausfällen. Aufgrund der für diesen Tag angesetzten Betriebsversammlung der AUA-Belegeschaft werden 92 Flüge gestrichen, wie die Fluglinie am Dienstag in einer Aussendung mitteilte. Die betroffenen rund 8.000 Fluggäste seien bereits informiert und umgebucht worden. Ursprünglich standen am Donnerstag 325 Flüge am Plan.

von

Die Situation zwischen AUA-Management und Bordpersonal scheint in den Kollektivvertragsverhandlungen festgefahren. Die Gewerkschaft fordert, das Lohnniveau der AUA-Belegschaft an jenes des Lufthansa-Konzerns anzupassen. Das Unternehmen zeigte bisher kein Ansinnen, dem nachzukommen. AUA-Chefin Annette Mann brachte sogar ins Spiel, dass der Lufthansa-Konzern Wien künftig mit günstigeren Airlines bedienen könnte, wenn die Belegschaft ihre Forderungen nicht zurückschraube.

Die Gewerkschaft vida zeigte sich "irritiert" über die "Drohungen von deutscher Seite". Am Donnerstag werde der AUA-Betriebsrat mit der Belegschaft über die weitere Vorgehensweise beraten, sagte vida-Chef Roman Hebenstreit am Freitag. Dabei schloss er einen weiteren Streik nicht aus: "Alle Schritte" seien "möglich".

Der KV-Streit zieht sich nun schon seit Wochen, 17 Verhandlungsrunden haben bisher ohne Ergebnis stattgefunden. Hunderte Flüge sind seit Verhandlungsbeginn ausgefallen. Erst vergangenen Donnerstag strich die AUA aufgrund eines 36-stündigen Streiks rund 400 Flüge. 50.000 Fluggäste kamen laut AUA nicht wie geplant an ihr Ziel.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Der Bitcoin befand sich zuletzt im Aufwind
Nachrichtenfeed
Bitcoin-"Halving" - Kryptobranche vor wichtigem Event
Das berühmte Kaufhaus in Berlin soll den Besitzer gewechselt haben
Unternehmen
Thailändische Central Group übernimmt KaDeWe von Signa
Robert Holzmann hält Zinssenkung im Juni für möglich
Nachrichtenfeed
OeNB-Chef Holzmann zu EZB-Zinswende: "Es schaut gut aus"
Für Benko gilt die Unschuldsvermutung
Nachrichtenfeed
Liechtenstein ermittelt laut Berichten im Umfeld von Benko
Leonore Gewessler will russisches Erdgas ersetzen
Nachrichtenfeed
Gewessler legt Gesetz zur Gas-Diversifizierung vor
Licht und Schatten - starke Buchungen, schwacher Ertrag
Nachrichtenfeed
Tourismus wirtschaftlich noch nicht von Corona erholt
Wiens Bürgermeister Ludwig bietet seine Hilfe mit
Nachrichtenfeed
Post-Zentrum Wien-Inzersdorf vom Ex-Postler Ludwig eröffnet
Das berühmte Kaufhaus in Berlin ist nun komplett in thailändischer Hand
Nachrichtenfeed
Thailändische Central-Gruppe kauft KaDeWe-Immobilie
Signa Holding: Konkurs statt Sanierung - Gläubigern droht Totalausfall
Unternehmen
Signa Holding: Konkurs statt Sanierung - Gläubigern droht Totalausfall
Genug Leute auf der Piste, zu wenig Personal in den Betrieben
Nachrichtenfeed
Tourismus sucht Tausende Beschäftigte
Mehrheit der Handelsverband-Mitglieder gegen deutliche Ausweitung
Nachrichtenfeed
Viele Händler gegen deutliche Ausweitung der Öffnungszeiten
Ob es zu weiteren Streiks kommt, hängt vom Ausgang der Abstimmung ab
Nachrichtenfeed
AUA - Gewerkschaftsmitglieder stimmen über neues Angebot ab