AT&S - Gewinn 2021/22 auf 103 Mio. Euro mehr als verdoppelt

Vorstand will Sonderdividende vorschlagen

AT&S - Gewinn 2021/22 auf 103 Mio. Euro mehr als verdoppelt

AT&S - Gewinn 2021/22 auf 103 Mio. Euro mehr als verdoppelt

Der steirische Leiterplattenhersteller AT&S hat im Geschäftsjahr 2021/22 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn kräftig zugelegt: Der Jahresumsatz stieg um 34 Prozent auf 1,59 Mrd. Euro, das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich um 42 Prozent auf 349 Mio. Euro und das Konzernergebnis wurde von 47 Mio. auf 103 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Der Vorstand will neben einer Basisdividende von 0,78 Cent je Aktie auch eine Sonderdividende von 0,12 Euro vorschlagen.

"In einem volatilen Marktumfeld haben wir das Geschäftsjahr bei Umsatz und Ergebnis auf Rekordniveau abschließen können", sagte CEO Andreas Gerstenmayer am Dienstag laut Mitteilung. Für das laufende Geschäftsjahr erwarte man einen Umsatz von rund 2 Mrd. Euro mit einer bereinigten EBITDA-Marge zwischen 23 und 26 Prozent. Auch in den nächsten Jahren werde sich der Wachstumskurs fortsetzen, im Geschäftsjahr 2025/26 wird einen Umsatz von rund 3,5 Mrd. Euro angepeilt, die EBITDA-Marge soll auf 27 bis 32 Prozent steigern.

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Nach der Ukraine-Invasion und Sanktionen des Westens hat die Wirtschaft …

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt