Aromenhersteller Givaudan hebt nach Gewinnplus Dividende an

Aromenhersteller Givaudan hebt nach Gewinnplus Dividende an

Aromenhersteller Givaudan hebt nach Gewinnplus Dividende an

Der Schweizer Aromen- und Riechstoffkonzern Givaudan hat den Nettogewinn im Jahr 2022 um 4,2 Prozent auf 856 Mio. Franken (rund 852 Mio. Euro) gesteigert. Die Aktionäre sollen 67 Franken Dividende pro Aktie erhalten. Das ist um 1 Franken mehr als zuletzt. Der Umsatz kletterte um 6,5 Prozent auf 7,1 Mrd. Franken. Zum Wachstum trugen dem Unternehmen zufolge alle Produktsegmente und Regionen bei.

Givaudan will die Preise weiter anheben, um die gestiegenen Produktionskosten "vollständig auszugleichen." Am Ziel, die Verkaufserlöse währungs- und akquisitionsbereinigt um 4 bis 5 Prozent zu steigern, hält der Symrise-Konkurrent fest. Vergangenes Jahr waren es 5,3 Prozent.

Arbeitslosigkeit in Eurozone im Dezember weiterhin auf Rekordtief
Arbeitslosigkeit in Eurozone im Dezember weiterhin auf Rekordtief

Quote verharrte bei 6,6 Prozent

Inflation in Eurozone sank im Jänner auf 8,5 Prozent
Inflation in Eurozone sank im Jänner auf 8,5 Prozent

Im Dezember hatte die Teuerung im Jahresabstand noch 9,2 Prozent …

Pharmakonzern GSK bleibt dank Impfstoffgeschäft optimistisch für 2023
Pharmakonzern GSK bleibt dank Impfstoffgeschäft optimistisch für 2023

Bereinigter operativer Gewinn stieg um mehr als ein Viertel auf 8,2 Mrd. …

Insulinhersteller Novo Nordisk verdiente 2022 deutlich mehr
Insulinhersteller Novo Nordisk verdiente 2022 deutlich mehr

Umsatz erhöhte sich um 26 Prozent auf fast 24 Mrd. Euro