Andritz erhielt Millionen-Auftrag in der Schweiz

Konzern saniert alle vier Kaplanturbinen des Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt

Andritz erhielt Millionen-Auftrag in der Schweiz

Andritz erhielt Millionen-Auftrag in der Schweiz

Der steirischen Anlagenbauer Andritz hat einen Millionen-Auftrag in der Schweiz an Land gezogen: Die Steirer werden alle vier Kaplanturbinen des Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt sanieren. Das Laufwasserkraftwerk ist mit 120 Megawatt das leistungsstärkste Wasserkraftwerk am Hochrhein. Andritz ist einer der ursprünglichen Lieferanten und hat bereits 1930, als das Kraftwerk in Betrieb genommen wurde, zwei Maschinensätze geliefert, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Ziel des Sanierungsprojekts sei es, die Lebensdauer und Betriebssicherheit bis Konzessionsende sicherzustellen und durch den Einbau von ölfreien Lagersystemen an den Leitradschaufeln und ölfreien Naben der neuen Laufräder eine Verbesserung der Umweltbedingungen zu erreichen. Alle Anlagen werden von 2023 bis 2027 saniert - eine Anlage pro Jahr. Über den Auftragswert gab es seitens Andritz keine Angaben, doch vergleichbare Aufträge bewegen sich im Bereich um etwa 30 Mio. Euro.

Absatzrückgang bei Volkswagen gestoppt

Absatzrückgang bei Volkswagen gestoppt

China-Geschäft zog wieder an

Eurozone: Industrie steigert Produktion stärker als erwartet

Eurozone: Industrie steigert Produktion stärker als erwartet

Gesamtherstellung legte um 0,7 Prozent zu

Deutsche Exporte in erster Jahreshälfte im Aufwind

Deutsche Exporte in erster Jahreshälfte im Aufwind

Gasknappheit belastet Ausblick der deutschen Exportwirtschaft

Energiekonzern EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

Energiekonzern EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

Umsatz schrumpfte wegen steigender Gaspreise