Alstom beliefert Norwegen mit bis zu 200 Regionalzügen

Bestellung von 30 Zügen im Wert von 380 Mio. Euro - Option auf 170 weitere Züge

Alstom beliefert Norwegen mit bis zu 200 Regionalzügen

Alstom beliefert Norwegen mit bis zu 200 Regionalzügen

Der französische Bahntechnikkonzern Alstom stattet Norwegen in den kommenden Jahren mit bis zu 200 Regionalzügen aus. Dazu habe man sich mit dem norwegischen Staatsunternehmen Norske Tog auf einen Rahmenvertrag mit einem Auftragswert von mehr als 1,8 Milliarden Euro geeinigt, teilte Alstom am Dienstag mit.

Die erste Bestellung von 30 Zügen vom Typ "Coradia Nordic" hat einen Wert von 380 Mio. Euro, Norske Tog hat zudem die Option auf 170 weitere. Gebaut werden die Züge im Alstom-Standort im niedersächsischen Salzgitter, geliefert wird dann ab 2025. Einmal in Betrieb soll die neue Flotte als Vorort- und Schnellzugdienst im Großraum Oslo dienen.

Norske Tog sprach von "einem großen Tag für alle Eisenbahn-Enthusiasten in Norwegen". In wenigen Jahren schon könne man Bahnpendlern im Raum Oslo neue Regionalzüge mit besserem Komfort, besserer Kapazität und besserer Netzabdeckung anbieten. Es handelt sich demnach um den größten Einkauf in der norwegischen Bahngeschichte.

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

Erlöse sanken im Dezember gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Gewinn je Aktie aber höher als von Analysten erwartet

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

Jahresgewinn von 48,3 Milliarden US-Dollar erzielt

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Gewinn stieg im 4. Quartal um 2,5 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar