Nulllohnrunde keine Antwort auf komplexe Probleme

„Lösungen werden von Branche zu Branche höchst verschieden sein.“

Wir erleben derzeit den tiefsten Konjunktureinbruch seit Jahrzehnten. Fast täglich erreichen neue Hiobsbotschaften über das Ausmaß der wirtschaftlichen Krise Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Industrie, Verbraucher, Wirtschaftstreibende. Ein Licht am Ende des Tunnels ist nicht auszumachen. Die Rasanz, mit der diese Krise die Welt überraschte lässt nicht nach. Die Regierungen dieser Welt schnüren Konjunkturpakete, um die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt zu verringern. In dieser Situation sind rasche Antworten und rasches Agieren auf die Herausforderungen dieser Krise zu begrüßen. Dennoch ist Schnelligkeit nicht alles. Bisher bewährte Strukturen in der Hitze des Gefechtes über Bord zu werfen ist nicht ratsam. In der Lohn- und Einkommenspolitik war bisher der Mechanismus des Ausverhandelns des Lohnabschlusses zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern seit der Nachkriegszeit ein Erfolgsmodell. Die Lohnverhandler übermittelten sich zwar vor Beginn der Verhandlungen stets Wunschzettel, aber letztendlich waren die gefundenen Kompromisse tragfähig.
Entscheidend für den Erfolg dieses Systems war und ist immer das grundsätzliche Verständnis für die Probleme der Gegenseite. Jeder weiß, ein Übervorteilen des Vis-à-vis schadet langfristig der eigenen Seite.

Verteilt werden kann nur das, was auch erwirtschaftet wird.  Dabei muss ein guter Ausgleich zwischen Investitionen, Ausschüttung an den beziehungsweise die Eigentümer und natürlich auch Löhnen und Gehältern für die Mitarbeiter gefunden werden. Und das ist von Branche zu Branche höchst unterschiedlich. Schlechte Lohnabschlüsse gefährden den Konsum, zu hohe Löhne gefährden die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte und Dienstleistungen. Die Kollektivvertragsverhandler müssen kluge Lösungen finden. Besonders in schwierigen Zeiten wie diesen. Denkverbote darf es nicht geben. Maßgeschneiderte Lösungen, die von Branche zu Branche und von Betrieb zu Betrieb anders aussehen können, sind gefragt. Das können maßvolle Lohnabschlüsse, Rahmenvereinbarungen, Kurzarbeit und auch flexible Arbeitszeiten sein. Daher bitte keine globalen Lösungen. Eine generelle Nulllohnrunde ist eine zu einfache Antwort auf die vernetzten Probleme der Wirtschaft und die Komplexität des Systems.

Clinton kündigt Konsequenzen an
 

Aktuell

Heftige Kritik der USA nach Wikileaks-Enthüllungen

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender