Neue Strukturen wären eine Zukunftsinvestition

„Wird auch 2009 ein Jahr dumpfer Ressentiments statt ansprechender Visionen?“

Welche Schlüsse werden wir angesichts der Finanzkrise ziehen? Option 1: Gürtel-enger-schnallen-Parolen mit Rasenmäher-Methoden umsetzen. Oder Option 2: Durch Restrukturierung Zukunftsinvestitionen in (Weiter-)Bildung und Forschung ermöglichen. Um Option 2 zu folgen, muss sich die österreichische Gesellschaft wichtigen Fragen stellen:

1. Reformkraft:  Wird der neue koalitionäre Konsenskurs für effizienzsteigernde Reformen etwa im Verwaltungs- und Gesundheitsbereich genützt, um Gelder für die Jugend und die Qualifikationen der Menschen umzuschichten? Wird es einer deutlich verjüngten Regierungsmannschaft gelingen, ideologische Altlasten im Bildungsbereich zu entsorgen – der ÖVP im Schulbereich und der SPÖ im Universitätsbereich – und an europäische Entwicklungen anzuschließen?

2. Intelligentes und nachhaltiges Management der öffentlichen Infrastruktur:  Bahn- und Flugverkehr, Post und Internet sind das Rückgrat der modernen Gesellschaft. Schwarz-Weiß-Denken wie „mehr oder weniger Staat“ hilft da wenig. Good Governance ist komplexer als politischer Populismus oder simple Sanierungspläne. Das „Management des Öffentlichen“ war in Österreich 2008 von Dilettantismus gekennzeichnet.

3. Positive Vision einer Zuwanderungsgesellschaft: Interkulturelle Kompetenzen sind nicht in erster Linie als Anforderung an andere (Lernt Deutsch!), sondern als Herausforderung an sich selbst und die eigene (Fremdsprachen-)Kompetenz zu begreifen. Und wie sieht es mit den Personalstrukturen in Bildungseinrichtungen aus – werben wir um Lehrer mit Migrationshintergrund? Nur Organisationen, die in sich so vielfältig sind wie ihre Kunden und Klienten, arbeiten erfolgreich. Wird auch 2009 ein Jahr dumpfer Ressentiments statt ansprechender Visionen?

4. Intellektuelles Kapital sichern:  Wollen wir uns vor allem als katholisches Bergvolk vermitteln oder auch für die mobile Creative Class interessant sein, um die es einen weltweiten Wettbewerb gibt? Bemüht sich die Politik auch um den Kontakt zu den Intellektuellen, oder reichen ihr die Befriedigung der eigenen internen Bündnisstrukturen und der gute Draht zu Massenmedien? Adäquate Budgets für Bildung und Forschung als in Zahlen gegossene Politik werden 2009 die „harten“, Wertschätzung und Anerkennung die „weichen“ Signale für die richtigen Entwicklungsoptionen sein.

Clinton kündigt Konsequenzen an
 

Aktuell

Heftige Kritik der USA nach Wikileaks-Enthüllungen

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender